WIR-VEGAN

WIR-VEGAN
Kategorie:
Erstellt:
Dienstag, 28. Februar 2012
Admin:
  • Ich lebe jetzt schon seit zwei Jahren Als Pflanzenfresser,habe am Februar einen Monat Rohkost gemacht,bin aber eher auf Wildpflanzen Kost hin geh sogen worden .Ich fühle Richtig denn Unterschied ,die bWildpflanzen haben einfach mehr Kraft und sättigun gs gefühl als die überzüchtenen Kulturpflanzen.Ich empfälle jeden mit Löwenzahn,Brennesseln und Vogelmiere zu Kochen.
    groups.wall Vor 1952 Tagen
  • Löwenzahnpesto

    Zubereitungszeit: 15 Minuten; Menge: 265 g

    100 g Löwenzahn (gewaschen und ausgeschleudert)
    50 g Mandeln
    30 g Salz
    100 g Olivenöl

    Löwenzahn im Thermomix zerkleinern (1 Minute auf Stufe 4, dann immer wieder mal auf den Stufen 6, 8 und 6, bis das Messer leer läuft). Mandeln hinzugeben, selbe Prozedur. Und dann auch Salz und Olivenöl hinzugeben. Die Masse sollte weich sein, Mandelstücke sind in 1-1,5 mm Durchmesser noch sichtbar.

    In ein Gläschen füllen, oben etwas Platz lassen und die Oberfläche mit Öl begießen, damit der Löwenzahn nicht schimmelt. (Ich habe auf diese Weise Kräuter schon bis zu 9 Monaten aufbewahrt).
    groups.wall Vor 1952 Tagen
    Das werd ich mal ausprobieren!!Vor 1949 Tagen
  • Jens-L antwortete in der Diskussion Lichtnahrung
    @Holonaut sterben ist für mich einfach das zurücklassen/loslassen eines werkzeugs(körper und irgendwann vielleicht mal seele :) ) der tod ist also nur eine erlebnisverschiebung :)
    groups.discussion.reply Vor 2076 Tagen
  • Jens-L antwortete in der Diskussion Lichtnahrung
    die zahlenwerte verändern sich bestimmt je nach genutztem system...in anderen system haben buchstaben andere werte ;) die frage ob uns eigentlich jemand frisst hab ich mir die letzten tage auch gestellt...meine antwort...wir würden gefressen werden wenn wir nicht so gut darin währen uns zu schützen und abzuschotten vor diesen gefahren ;) in "unterkunftslosen" zeiten gabs sicher auch mehr menschenfresservorfälle :) wir können auch gerne unterteilen in menschenrassen. ich glaube nämlich nicht daran das wir alle den selben vorfahren haben und vor allem nicht den "affen" ;) oder anders gesagt haben meiner meinung nach auch mit dem affen keine gemeinsamen vorfahren. kann sein, muss es aber nicht. auf was ich hinaus will, bei unterschiedlichen menschenrassen könnte man auch davon ausgehen das es pflanzenfresser-rassen, allesfresser-rassen und fleischfresser-rassen gibt. je nach derer natur wäre es für sie selbst das beste sich an ihre eigne biologie zu halten. sieh dir vögel an...manche ernähren sich von körnern und beeren und so andere jagen mäuse und co. selbst in der rasse vogel gibt es einige unterschiede. wieso also nicht auch beim menschen? ob eine seele sterben kann? ich glaub ja. man sagt ja sie sei feinstofflich, d.h. immer noch stofflich, d.h. materiell und vergänglich. die seele lebt durch den geist, ohne geist kein belebnis. was am ende bleibt und bleiben wird ist der geist. in vedischen schriften heißt es, das sich die seele nach der totalen selbsterkenntnis auflösen wird, alle erfahrungen und erlebnisse hinter sich lässt und wieder nur geist ist.das einzige was man behält ist die erkenntnis darüber WAS man ist. so hat das licht den schatten erfahren und weiß jetzt das es licht ist. ab da wird auch keine seele mehr benötigt um solche erfahrungen zu machen. die seele und der körper gibt uns ja die möglichkeit begrenzun, mangel und schmerz zu erfahren, das ist in der rein geistigen welt dann nicht mehr nötig, so auch seele und körper nicht mehr. soviel dazu :)
    groups.discussion.reply Vor 2077 Tagen
  • Wini antwortete in der Diskussion Lichtnahrung
    Lieber Holonaut, ich verstehe zwar nur Bahnhof und Kofferklauen (kenne ich mich Numerologie nicht gut aus) hört sich aber schön an ;-)
    groups.discussion.reply Vor 2079 Tagen
  • Wini antwortete in der Diskussion Lichtnahrung
    Doch Holonaut, ich esse sehr gerne! Ich dachte dabei an langfristige Entwicklung, nenne es Evolution.
    groups.discussion.reply Vor 2080 Tagen
  • Luthien antwortete in der Diskussion Lichtnahrung
    @ Holonaut: In welcher Hinsicht hat es Klick gemacht?
    groups.discussion.reply Vor 2080 Tagen
  • Luthien antwortete in der Diskussion Rohkost
    Hier schonmal eine Seite von der wir (Sven und ich) auch schon vieles ausprobiert haben und wir wurden nie enttäuscht, es ist alles sehr sehr lecker und einfach zuzubereiten! http://www.rohkost-rezepte.com/
    groups.discussion.reply Vor 2081 Tagen
  • Luthien hat eine neue Diskussion in der Gruppe WIR-VEGAN begonnen
    Ist jemand von Euch dabei der sich ausschließlich von Rohkost ernährt oder zumindest überwiegend? Was sind eure Erfahrungen damit? Habt Ihr vielleicht ...
    groups.discussion Vor 2081 Tagen
  • Luthien antwortete in der Diskussion vegetarische Katzen und Hunde?
    Oh schön das ist toll zu hören, wie gesagt ich hab auch schon von einem Hund gelesen der vegan lebt! Ich stell es mir nur schwierig vor die Tiere dann mit allen Nährstoffen zu versorgen weil sie halt nicht alles fressen (gerade meine Miez, die ist sehr eigen) Als Mensch reicht ja eine Ernährung mit Früchten und Kräutern völlig zu um alles abzudecken, aber ich glaube nicht das meine Katzen einen Brei aus Früchten und Kräutern fressen würden. Und ja die Vegane Kost für Tiere ist sehr Preisintensiev! Dennoch würde es mich da interessieren ob man eine Mischung zubereiten kann wann Hunde und Katzen gerne Fressen und was man selber auch immer im Haus hat. Also Gemüse, Obst und Getreide was dann aber auch so ausgewogen ist das sie keine Mängel bekommen! Füttert das Herrchen/Frauchen dem Hund denn "Fertigfutter" oder machen sie es selber? Wenn ja kannst du da in Erfahrung bringen was der Hund genau isst?
    groups.discussion.reply Vor 2081 Tagen
  • IZZI antwortete in der Diskussion vegetarische Katzen und Hunde?
    @luthien Eine komplett Vegane Ernährung ist nicht nur Möglich sondern auch äußerst sinnvoll. Ich kenne selbst einen Hund der seit Jahren Vegan ernährt wird und der ist mittlerweile über 18 Jahre alt und immer noch voll im Leben als sei's ein Welpe!
    groups.discussion.reply Vor 2081 Tagen
  • IZZI antwortete in der Diskussion Lichtnahrung
    Wenn man Tiere zu 100% gern hat, dann isst man sie nicht! Es ist ja schließlich auch kein Verzicht auf Menschenfleisch zu verzichten und dennoch wird wohl niemand Glauben das er Mensch unbedigt essen muss! Man macht es einfach nicht, weil man den Menschen als Lebewesen respektiert! Um auf die Frage mit dem Restaurant zurückzukommen und ob es leid verursacht, Natürlich tu es das, Angebot ist gleich Nachfrage! Das Tier wird nur geschlachtet weil du es essen willst! Oder wie soll man deine Frage verstehen?
    groups.discussion.reply Vor 2081 Tagen
  • Luthien antwortete in der Diskussion VEGAN WARUM ?
    @ Eddy Mercurie Tolles Video, ich glaube 90 % der Leute im Publikum wissen garnich wieso sie eigentlich lachen! Ich würd das als Fleischesser nicht lustig finden! Und wenn das nicht vor nem Publikum von Vegetrariern gehalten wurde, versteh ich garnicht wieso die darüber eigentlich lachen! Hoffentlich hat es den einen oder anderen zum Nachdenken angeregt!
    groups.discussion.reply Vor 2081 Tagen
  • Wini antwortete in der Diskussion Lichtnahrung
    Hallo Holonaut im Werden, letztlich muss natürlich jeder für sich entscheiden, ob er Tiere isst oder nicht. Ich glaube auch nicht an so etwas wie Karma. Und vernünftiger Fleischkonsum ist wohl immer noch gesünder als Puddingvegetariertum...Brauchen tut es der Mensch jedenfalls ganz sicher nicht, genau wie Milchprodukte, und dann noch die ganzen Giftstoffe, äh! Ich muss angesichts eines Stückes Fleisch halt immer ans Tier und die Schlachtung denken, da vergeht mir dann alles.
    groups.discussion.reply Vor 2081 Tagen
  • MrPhoton antwortete in der Diskussion vegetarische Katzen und Hunde?
    Ich hab meinem Kater auch mal eine Packung Ami Cat (Trockenfutter, gibts z.B. bei Veganic.de) bestellt und er mochte es sogar lieber als sein gewohntes Nassfutter. Ein großer Vorteil ist: Es stinkt nicht so elendig wie anderes Trockenfutter. Ist aber deutlich teuer natürlich als das Billig-Zeug von Aldi. (Ca. 6x soviel) Ich weiß dass Katzen Fleischfresser sind, aber selbst das Industriefutter besteht zum größten Teil aus Gemüse und Getreide, alleine aus Kostengründen.
    groups.discussion.reply Vor 2081 Tagen
  • Wini antwortete in der Diskussion vegetarische Katzen und Hunde?
    Ja, die Katze lässt das Mausen nicht, da hast Du natürlich recht, Holonaut. Doch wie IZZI schon gesagt hat, das Fleisch zur Tiernahrungsherstellung kommt aus der Massentierhaltung... Veganes Fertigfutter ist leider ganz schön teuer. Wenn jemand gute Tips zum selbermachen hat, freue ich mich. Ich mache es z.B. so, dass ich immer ein paar Löffel Haferflocken und geraspelte Möhren ins Hundefutter gebe.
    groups.discussion.reply Vor 2081 Tagen
  • Wini hat eine neue Diskussion in der Gruppe WIR-VEGAN begonnen
    Also, mich interessiert immer, wie es wohl weitergeht... Wenn ich mir z.B. Werbung aus den 60er Jahren anschaut mache ich mir vor Lachen fast in die H ...
    groups.discussion Vor 2082 Tagen
  • Eddy Mercurie antwortete in der Diskussion VEGAN WARUM ?
    http://www.youtube.com/watch?v=eRnMuKM6mFg ;-)
    groups.discussion.reply Vor 2086 Tagen

Veganismus ist eine Philosophie und Lebensweise, die versucht, soweit
wie praktisch durchführbar, alle Formen der Ausbeutung und Grausamkeiten
an leidensfähigen Tieren insbesondere für Essen, aber auch für Kleidung
oder andere Zwecke zu vermeiden.



Die moderne Nutztierhaltung, wie beispielsweise für die Fleisch- und
Milchproduktion, ist ein Verhältnis, das Ausbeutung und Leid bedingt.
Das Leid hat seinen Ursprung in der Haltung und gewaltsamen Tötung von
Tieren, die produktionstechnisch bedingt, Teil auch der Milch- und
Eiererzeugung ist.



So werden z.B. in der Eierproduktion (auch bei Bio- und Freilandhaltung)
alle männlichen Legehühner am ersten Tag ihres Lebens getötet, weil sie
keine Eier legen können und somit wirtschaftlich unnütz sind. Die
Legehennen selbst wurden auf unnatürlich hohe Legeleistung hochgezüchtet
(ca. 300 Eier pro Jahr statt ca. 30 Eier pro Jahr), was für das Huhn
eine große körperliche Belastung bedeutet. Im Alter von etwa zwei Jahren
lässt die Legeleistung merklich nach, weshalb die Hühner üblicherweise
getötet und durch andere Hühner ersetzt werden. In Legebatterien und
ähnlichen Produktionssystemen ist es nicht unüblich, die Hühner einmal
pro Jahr auszutauschen, um eine hohe und kontinuierliche Legeleistung zu
erzielen.



Kühe geben nicht "einfach so" und auch nicht dauerhaft Milch. Wie alle
Säugetiere produzieren sie Milch nur für ihren Nachwuchs, wobei im
Normalfall ein Kalb pro Jahr geboren wird, um eine kontinuierlich hohe
Milchleistung der Mutter zu erreichen (Laktationskurve). Die kleinen
Kälber werden direkt nach der Geburt von ihrer Mutter getrennt, mit
Industriefutter ernährt und entweder der Kälbermast zugeführt oder als
Lebendfleisch exportiert. Hochleistungskühe werden üblicherweise sehr
jung (ca. 5-6 Jahre) getötet, da ihre Körper durch diese Strapazen
schnell verbraucht sind. Deshalb ist der Konsum von Eiern und Milch
unter anderem mit dem Töten und der Ausbeutung von Tieren verbunden.



Über die Betrachtung des Leidens der Tiere hinaus spricht der Veganismus
leidensfähigen Tieren das Recht auf Leben, Unversehrtheit und Freiheit
zu. Der Veganismus impliziert daher auch die Befürwortung von Tierrechten.



Es gibt zahlreiche Gründe, die für eine vegane Ernährung sprechen. Dazu
zählen vor allem ethische Gründe, gesundheitliche Vorteile und der
Wunsch nach einer ökologisch nachhaltigen Lebensweise.

Bisher keine Ankündigungen vorhanden.
Hier schonmal eine Seite von der wir (Sven und ich) auch schon vieles ausprobiert haben und wir wurden nie enttäuscht, es ist alles sehr sehr lecker und einfach zuzubereiten! http://www.rohkost-rezepte.com/
Letzte Antwort von Luthien am Dienstag, 13. März 2012
@Holonaut sterben ist für mich einfach das zurücklassen/loslassen eines werkzeugs(körper und irgendwann vielleicht mal seele :) ) der tod ist also nur eine erlebnisverschiebung :)
Letzte Antwort von Jens-L am Sonntag, 18. März 2012
Oh schön das ist toll zu hören, wie gesagt ich hab auch schon von einem Hund gelesen der vegan lebt! Ich stell es mir nur schwierig vor die Tiere dann mit allen Nährstoffen zu versorgen weil sie halt nicht alles fressen (gerade meine Miez, die ist sehr eigen) Als Mensch reicht ja eine Ernährung mit Früchten und Kräutern völlig zu um alles abzudecken, aber ich glaube nicht das meine Katzen einen Brei aus Früchten und Kräutern fressen würden. Und ja die Vegane Kost für Tiere ist sehr Preisintensiev! Dennoch würde es mich da interessieren ob man eine Mischung zubereiten kann wann Hunde und Katzen gerne Fressen und was man selber auch immer im Haus hat. Also Gemüse, Obst und Getreide was dann aber auch so ausgewogen ist das sie keine Mängel bekommen! Füttert das Herrchen/Frauchen dem Hund denn "Fertigfutter" oder machen sie es selber? Wenn ja kannst du da in Erfahrung bringen was der Hund genau isst? Kleiner Nachtrag: Hab gerade einen interessanten Link gefunden: http://vegi-tierfutterversand.vegetarismus.ch/katzen/rezepte/rezepte_katzenfutter.htm
Letzte Antwort von Luthien am Dienstag, 13. März 2012
@ Eddy Mercurie Tolles Video, ich glaube 90 % der Leute im Publikum wissen garnich wieso sie eigentlich lachen! Ich würd das als Fleischesser nicht lustig finden! Und wenn das nicht vor nem Publikum von Vegetrariern gehalten wurde, versteh ich garnicht wieso die darüber eigentlich lachen! Hoffentlich hat es den einen oder anderen zum Nachdenken angeregt!
Letzte Antwort von Luthien am Dienstag, 13. März 2012