Taiji - Münster

Gruppen Einstellugen

Videos

Tai Chi - Eine Reise zu den Quellen der Kraft - Doku 43:08
1004 Aufrufe
2013-04-29 08:22:55
Taiji - Münster
Kategorie:
Erstellt:
Montag, 29. April 2013
Admin:

Taiji-Qidao
EIN DAOISTISCHER ÜBUNGSWEG 
Meditative Kultivierung von
Körper
Lebenskraft
Geist



 



 



Hintergrund



Der Daoismus ist bekannt für seine Praktiken zur meditativen Kultivierung von Körper (Xing), Lebenskraft (Qi) und
Geist (Shen). Die bedeutendsten Methoden finden sich in den fünf Geheimschulen Taijimen, Dandingmen,
Jianxianmen, Fulumen und Xuanzhenmen.
In Taijimen, der ursprünglichen Schule des Taiji, wird gemäß den drei obersten daoistischen Grundsätzen
praktiziert: Nichtwollen (Wuwei) als Übungsprinzip, Natur (Ziran) als Methode und die Rückkehr zum Ursprung
(Fanben) als Ziel. So werden Körper, Lebenskraft und Geist auf natürliche Weise von ihren Einschränkungen
befreit und zur Ganzheit entfaltet.
Der gegenwärtige Stammhalter von Taijimen, Fangfu, öffnete die Jahrtausende alte Schule 1989 für die
Allgemeinheit und fasste deren Inhalte 1993 unter dem neuen Namen Taijixue zusammen.
Die Theorien und Praktiken von Taijixue werden im Rahmen des Ausbildungssystems Taiji-Qidao vermittelt.



 



Praxis
Die Hauptübung im Taiji-Qidao ist die ursprüngliche Praxis des Taiji. Das Leitprinzip für diese Praxis ist die Haltung
des Nichtwollens (Wuwei). Dies bedeutet, dass man während der Übung seine Wünsche und Ziele beiseite legt,
um innerlich zur Ruhe zu kommen. Im Zustand des Nichtwollens wirken natürliche Einflüsse (Ziran), die den Strom
der Lebenskraft anregen. Mit regelmäßiger Praxis werden die Lebenskraft gestärkt und die Meridiane geöffnet.
Blockaden in Körper, Lebenskraft und Geist, die durch die Zwänge des Lebens in der Gesellschaft entstanden sind,
werden aufgelöst und unser ursprünglicher Zustand der Unversehrtheit wiederhergestellt (Fanben).
Die Praxis bringt den Übenden mit sich selbst und mit der Natur ins Gleichgewicht. Der Übende entwickelt einen
Zugang zu Fähigkeiten und Einsichten, die ein immer tieferes Verständnis des Lebens bis hin zur höchsten
meditativen Erkenntnis ermöglichen.
Die Anfangsstufen der Praxis gehen mit spontanen Körperbewegungen einher.



 



Qi Übertragung
Für die Praxis sind Übertragungen notwendig, um den Eintritt in den Übungszustand zu ermöglichen und den
Fortschritt in die richtige Richtung zu gewährleisten.



 



 



Kurse
Die Einführung zu Taiji-Qidao findet in einem Wochenendkurs namens Taiji-Qidao 1 statt. Hier werden der Einstieg
in die Praxis und die dazugehörige philosophische Theorie unterrichtet. Außerdem erhalten die Teilnehmer eine
erste Übertragung, die zum eigenständigen Üben befähigt.
Aufbauende Kurse beinhalten weitere Übertragungen, die Vertiefung der Praxis sowie Übungen zur Förderung der
Wahrnehmung und Steuerung von Lebenskraft (Qi). Ebenso werden Kurse zu anderen Übungen angeboten, die
dabei helfen, bestimmte Schwierigkeiten zu überwinden und spezielle Aspekte zu entwickeln.



 



 



Stammhalter Fangfu
Fangfu wurde in der chinesischen Provinz Sichuan geboren und wuchs in Shanghai auf. Er bekam schon früh von
seinem Vater die entsprechenden Unterweisungen und qualifizierte sich im Alter von dreizehn Jahren zum
Stammhalter des Taijimen in dessen Nachfolge.
Seine Fähigkeiten und Einsichten machen Fangfu auch auf den Gebieten Medizin, Philosophie, Kunst und
Kampfkunst zu einem Könner. Im chinesischen Sprachraum hat er viele Bücher veröffentlicht.



 



 



www.taijixue.de



 



www.taiji-ms.de     (Taiji - Gruppe Münster)

Montag, 29. April 2013 von OliQi
Der nächste Einstiegskurs findet am 29. und 30. Juni 2013 statt.
Interessenten melden sich bitte bis zum 30. April 2013 an. Nach dem 30. April wird auf Grundlage der Anzahl eingegangener Anmeldungen die Kursgebühr festgesetzt und die Anreise unterstützender Schüler organisiert.
Ich hab es etwas spät gepostet und bin sicher das es auch noch möglich ist etwas später eine teilnahme
zusage zu machen. Dafür bitte eine anfrage stellen. Ich werde dann mit dem Organisator sprechen.
Schreibt mir (OliQi) einfach eine Nachricht im WIR-Gemeinsam netzwerk und ich werde schnellst möglich einen
kontakt herstellen.
EINSTIEGSKURS
Taijixue bietet Interessenten einen zweitägigen Kurs zum Einstieg in die wichtigste Übung des Taijixue an.
Diese Übung nennt sich Rupan.
Rupan gibt den natürlichen Prozessen im Menschen Raum und ermöglicht durch ständiges Üben gänzlich neue Erfahrungen zu sammeln. Theoretische Grundlagen der daoistischen Lehre und Philosophie nach Art von Taijixue gehören an beiden Tagen dazu. Somit kann der Übende seine neuen Erfahrungen besser einordnen.
Der Einstiegskurs befähigt zum eigenständigen üben. Dies ist erstmal sinvoll um sich auf ein betimmtes level
zu bringen. Rupan als Grundübung und Säule des Taijixue übt man erstmal 1 Jahr lang (empfohlen) bevor es dann mit anderen Übungen weiter geht. Man kann Rupan aber auch 10 Jahre üben wer will!!
Den Einstiegskurs kann man öffter widerholen um sein qi und seine theorie etwas auf zu frischen.
Zudem kann dies auch eine möglichkeit bieten gleichgesinnte neue Schüler kennen zu lernen :)
All dies hängt vom persöhnlichen ziel und der motivation dazu ab.
Einstiegskurse werden mehrmals im Jahr in ganz Deutschland von fortgeschrittenen Taiji-schülern organisiert.
Alle weiteren Kurse werden vom Stammhalter von Taijixue unterrichtet, der in der Regel einmal jährlich Deutschland besucht.
Weitere Veranstaltungen gibts vielleicht auch in Deiner nähe unter:

KONTAKT

Taijixue - Gruppe Münster

E-Mail an info@taiji-ms.de

per  Kontaktfomular.

 

:) wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten ^^ und bei weiteren fragen einfach melden :)

Viel Licht und alles gute

OliQi



Bisher keine Diskussion vorhanden.